Leistungsangebot

Kostenloser Erstbesuch

Beim kostenlosen Erstbesuch informieren wir uns über den Patienten, seinen Hilfebedarf und seine Umgebung. Bei dieser ersten persönlichen Kontaktaufnahme machen wir Sie mit uns und unserem Pflege- und Betreuungsangebot vertraut. Wir informieren Sie über die Kostenübernahme der Kassen. Wir beraten Sie, erstellen einen Pflegeplan unter Einbeziehung Ihres Umfeldes, Ihrer einzelnen Bedürfnisse und Wünsche. Unter diesen Grundsätzen möchten wir Ihnen Geborgenheit in Ihrem eigenen Zuhause ermöglichen.

Grundpflege SGB XI

  • individuelle Körperpflege
  • Hilfe bei Problemen mit Ausscheidungen
  • Spezielle Lagerungstechniken wie z.B. nach Bobath.
  • Mobilisation (Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Beweglichkeit)
  • Individuelle Hilfe bei Verabreichung von Mahlzeiten und Getränken

Behandlungspflege SGB V

  • Verbände und Wundversorgung nach neuesten Erkenntnissen + Techniken
  • Injektionen, Infusionstherapien, Medikamentenüberwachung...
  • Überwachung der Vitalwerte (Blutdruck, Blutzucker...) u.v.m.
  • Künstliche Ernährung und Pflege von Sonden...
  • Portversorgung 
  • Tracheostomapflege
  • Absaugen von Sekreten
  • Katheterversorgung, Blasenspülungen...

Hauswirtschaftliche Versorgung SGB XI

  • tägliche Lieferung von warmen Essen oder Essen auf Rädern
  • Anrichten von Mahlzeiten, aufräumen und spülen
  • Einkaufen, Besorgungen von Medikamenten und sonstigen Hilfsmitteln
  • Ab- und Beziehen des Bettes, Reinigung der Wohnung
  • u.v.m nach Absprache mit uns

Krankenhausaufenthalt verkürzen SGB V

Wenn Sie Ihren Krankenhausaufenthalt verkürzen wollen, können wir Sie zu Hause wie in den o.g. Punkten ebenfalls fachgerecht pflegen und versorgen. Wir rechnen direkt mit Ihrer Krankenkasse nach § 37.1 SGB V. ab!

Beratungspflege SGB XI

Wir führen Beratungspflege nach § 37(3) SGB XI durch. Bei diesem Besuch werden wir Ihnen in einem beratenden Gespräch mit Rat und Tat zur möglichst unkomplizierten und richtigen Praxis in der Pflege verhelfen.

Wir garantieren eine fachkundige, kompetente Versorgung, die von Ihrem Hausarzt angeordnet und mit ihm abgesprochen ist. Wir pflegen nach den neuesten medizinischen-pflegerischen Erkenntnissen, die wir durch kontinuierliche Fortbildung erfahren.

Betreuungsangebot gem. § 45b Abs. 3 SGB XI für Demenzkranke / niederschwellige Betreuungsangebote

1.

Ab 01.01.2015 haben alle Pflegebedürftigen (Pflegestufen 0-3) einen Anspruch auf Betreuungsleistung in Höhe von 104 € pro Monat. Die Abrechnung erfolgt durch uns mit der Pflegekasse.

Mögliche Leistungen z.B. 

  • stundenweise Betreuung von engagierten, einfühlsamen Betreuungskräften
  • Hauswirtschaftlich Unterstützung
  • familienentlastende Dienstleistungen, z.B. singen, Spiele machen, Gedächtnistraining, vorlesen, Gespräche führen und zuhören, Spaziergänge machen, basteln, malen, handwerken u.v.m.
  • weitere Angebote, die ein selbstständigeres Leben in der Häuslichkeit ermöglichen sollen
    z.B. Unterstützungen bei den früher üblichen alltäglichen und selbstständig ausgeführten Tätigkeiten

2.

Wurde vom MDK ein erhöhter Betreuungsbedarf festgestellt, erhöht sich der Anspruch der Betreuungsleistung auf 208 € pro Monat.

Die Abrechnung erfolgt durch uns mit der Pflegekasse.

Mögliche Leistungen z.B. 

  • stundenweise Betreuung von engagierten, einfühlsamen Betreuungskräften
  • Hauswirtschaftlich Unterstützung
  • familienentlastende Dienstleistungen, z.B. singen, Spiele machen, Gedächtnistraining, vorlesen, Gespräche führen und zuhören, Spaziergänge machen, basteln, malen, handwerken u.v.m.
  • weitere Angebote, die ein selbstständigeres Leben in der Häuslichkeit ermöglichen sollen
    z.B. Unterstützungen bei den früher üblichen alltäglichen und selbstständig ausgeführten Tätigkeiten

  • nicht in Anspruch genommene Leistungen können im Folgejahr bis max. im Juni übertragen werden

weitergehende Information vermittelt die Deutsche Alzheimer Gesellschaft

Eingeschränkte Alltagskompetenz gem. § 45a SGB XI


Anspruch auf Leistungen aus diesem Bereich können auch Personen beziehen, die keine Leistungen der Pflegeversicherung erhalten.

Weitere Informationen aus folgendem Link

Erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz:

104 € im Monat


Erhöhte eingeschränkte Alltagskompetenz:


208 € im Monat

Verhinderungspflege § 39 SGB XI

Das Pflegeversicherungsgestz hat speziell zur zeitweiligen Entlastung der Pflegepersonen die Leistung der sogenannten Verhinderungspflege vorgesehen. Diese kann max. 28 Tage im Jahr, bzw. bis zu 1.612 € im Jahr, in Anspruch genommen werden, wenn die Pflegeperson wegen Urlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen an der Pflege verhindert ist.

Sofern im Kalenderjahr die Kurzzeitpflege noch nicht komplett in Anspruch genommen wurde, (wenn noch bis zu 50 % des Anspruches vorhanden sind) kann sich der Betrag bei Leistungserbringung durch einen Pflegedienst auf
2.418 € je Kalenderjahr erhöhen!

Die Leistungen sind nicht in das Folgejahr übertragbar!

Voraussetzung zur Inanspruchnahme der Verhinderungspflege ist, dass die Pflegebedürftige mindestens 6 Monate gepflegt wurde (auch ohne Pflegestufe).